Backhaus Müller an der Kronacher Ausbildungsmesse 2015

Bäcker, Konditor und Fachverkäufer, das sind die Berufsbilder, die das Backhaus Müller aktuell ausbildet und auch in Zukunft ausbilden will. Um mögliche zukünftige Praktikanten oder Auszubildende besser ansprechen zu können und um die Anzahl der Bewerbern zu steigern, präsentierte das Backhaus Müller seine handwerklichen Ausbildungsberufe an der Kronacher Ausbildungsmesse!

„Uns ist es sehr wichtig, sich auf dieser Messe als traditioneller, aber jedoch auch als moderner Arbeitgeber für die Landkreise Kronach, Lichtenfels und Sonneberg darzustellen. Denn leider wissen viel zu wenig Schulabgänger über das Bäckerhandwerk an sich, deren Möglichkeiten für die Zukunft, und die individuellen Angebote der Weiterqualifizierung nach der Ausbildung im Bereich des Lebensmittelhandwerks“, so Peter Müller der kaufmännischer Betriebsleiter. Ulrich Müller, Bäckermeister, Konditor und Geschäftsführer fügte hinzu, dass es wichtig sei, jeden Interessierten zu erklären wie die Ausbildung im Detail abläuft und dabei die Kernpunkte klar in den Vordergrund stellt werden.

„In den Berufen Bäcker und Konditor ist es äußerst wichtig, dass die Bewerber und/oder Intersenten so wie ich, Spaß am Backen haben!“ so Bäckermeister Ulrich Müller. „Denn mit einer gewissen Leidenschaft zum Backen und Gestalten - lernt sich der theoretische Teil einer Ausbildung etwas leichter.“

Warenkunde hat den größten Anteil der theoretischen Ausbildung im Bäcker- und Konditorhandwerk. „Beide Ausbildungsberufe laufen anfangs gemeinsam, denn bei beiden Berufen geht es um Mehle, Fette und Eiweißprodukte. Diese Bestandteile machen am meisten das Endprodukt aus, dass aus unseren Ofen kommt und teilweise weiterverarbeitet wird“, so der Bäckermeister. Während sich der Bäcker im Laufe seiner Ausbildung mehr um die Thematiken wie Gärprozesse, Backtemperaturkurven Ober-/Unterhitze oder Umluft, Backen mit oder ohne Wasserbeschwadung beschäftigen darf, erlernt der Konditor im Fortlauf seiner Ausbildung den Umgang mit Zucker, Schokolade, Sahne. Es werden verschiedene Anwendungsfertigkeiten gelehrt, die einerseits wichtig sind für Herstellung von Konditoreiprodukten und andererseits auch wichtig und nützlich sind für deren Verzierung und/oder Veredelung.

Die einen Berufsgruppen stellen Produkte her, die anderen haben die Aufgabe die Produkte an den „Mann“ zu bringen! Aus diesem Grunde bildet das Backhaus Müller auch Fachverkäufer aus! „Leider glauben viele Verbraucher – verkaufen! Das kann doch jeder!“, so Peter Müller. Doch weit gefehlt! „Eine gute Fachverkäuferin zeichnet aus, dass sie nicht nur Backwaren verkauft, sondern auch ihre Stellung als erster Repräsentantin unseres Unternehmen, wahr und ernst nimmt“, so der Betriebswirt. Seiner Meinung nach, muss eine Fachverkäuferin in erster Linie ein fugiertes Wissen über die Produkte haben. Höfliches und Freundliches Auftreten ist von großer Bedeutung. Außerdem ist es wichtig, dass sich eine Verkäuferin um Sauberkeit in der Filiale sowie um die Bestückung der Theke kümmert. Weiterhin gehören auch organisatorische Tätigkeiten zu ihrem Aufgabengebiet. Wann benötige ich welche Backwaren? Was hat der Stammkunde XY für morgen vorbestellt? Was biete ich den meinen Kunden zu welcher Jahreszeit noch zusätzlich mit an? All das erklärten unsere Auszubildenden den Besuchern an unseren Messestand.

Ein sehr positives Fazit zogen die beiden Inhaber Peter und Ulrich Müller. „Unser Stand war gut besucht. Außerdem zog unsere kleine Backvorführung auf der Freifläche den Einen oder Anderen zusätzlichen Interessenten an!“, so das Resümee der beiden. Sie wünschen sich, dass sich sehr viele Interessierte bei Ihnen melden um die Möglichkeit eines Praktikums wahrzunehmen und somit vielleicht ihre Karriere als Bäcker, Konditor oder als Fachverkäufer beim Backhaus Müller starten.